Entwicklung eines neuen Raumkonzeptes für die freie Theaterszene in Hildesheim.

COMMUNICATION, MATERIAL, SPACE

Konzept „Perspektivenwechsel“
Perspektivenwechsel bedeutet gewohnte Dinge von einem anderen Standpunkt aus zu betrachten. Abgeleitet von dem schrägen, verdrehten Logo und den signifikanten Eigenschaften des Theaterhauses entstand ein neuer Raum, der das Kreative, Dynamische, Aufregende, Lebendige und Andersartige widerspiegelt.

Die neue Raumgestaltung soll Mut und Bereitschaft wecken, einen neuen „ungewohnten“ Blickwinkel einzunehmen. Die gewohnten Blickwinkel der Besucher werden gebrochen und umgelenkt.

Auf Grund der neuen Raumwahrnehmung wechseln die Besucher die Perspektive, wie ein Schauspieler – in Vorbereitung auf eine Rolle. Emotionen wie Vorfreude, Spannung und Erwartung auf einen aufregenden Besuch im Theaterhaus werden geschürt. Große raumprägende Wandelemente formen den Raum neu und unterstützen das Spiel mit der Perspektive. Die neue Farbgebung unterstreicht das künstlerisch Experimentelle, die Offenheit und Geselligkeit. Die farbliche Einteilung, gibt dem Besucher mehr Klarheit, Struktur und Orientierung im Raum.

Die neue Foyer-Gestaltung formt das Theaterhaus zum kulturellen Treffpunkt, empfängt und lädt ein, einen geselligen, kreativen, schrägen, andersartigen, künstlerischen und wandelbaren Ort zu erleben.